Die Welt der Brontë Schwestern

Ich habe mal wieder bei einer Leserunde bei Lovelybooks mitgemacht und so ein sehr schönes und literarisches Buch kennengelernt. Eingetaucht bin ich dabei in die Welt der Brontë Schwestern . Aber lest selbst !!!

Literaturwerkstatt- kreativ“ rezensiert

Die Kapitel meines Herzens“ von Catherine Lowell

Die Protagonistin Samantha (genannt Sam) Whipple ist die letzte lebende Nachfahrin der berühmten Geschwister Brontë. Sie wurde bis zum Tod ihres Vaters von ihm zu Hause unterrichtet. Die beiden hatten eine sehr enge Beziehung. Aus diesem Grund ist Sam nach der Scheidung ihrer Eltern bei ihm wohnen geblieben. Nun nimmt sie am Old College in Oxford ihr Studium für Englische Literatur auf. Da das College überbelegt ist, bekommt sie ein Zimmer in einem Turm zugewiesen, dass aus dem Jahr 1361 stammt und ursprünglich dafür genutzt wurde Pestopfer in Quarantäne zu halten. In ihrem Zimmer hängt ein Bild, das Sam so ganz und gar nicht mag. Dort ist eine Frau abgebildet ist und der Titel des Bildes lautet: “ Die Gouvernante“. Ihr Tutor am College wird James Timothy Orville. Ein Mann mit vielen Eigenschaften und kleinen Geheimnissen. Eines Tages findet Sam ein Buch vor ihrer Türe; Jane Eyre und dieses Buch gehörte ihrem Vater. Und es ist nicht das letzte Buch, das seinen Weg zu Sam findet. Ihr Vater schickt sie sozusagen posthum auf eine Schnitzeljagd. Die Frage die sich dabei natürlich stellt, wie kann das sein, was steckt dahinter… ???

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fazit:

Die Autorin Catherine Lowell hat einen flotten Einstieg in ihren Roman gewählt, ohne viel Vorgeplänkel ist man sofort in der Geschichte. Die Idee mit dem Pestturm fand ich faszinierend und hatte Diesen auch ständig vor Augen und auch das Bild der Gouvernante war gleich präsent. Dabei entstand sofort die Assoziation zu den Gouvernanten in den Büchern der Brontë Schwestern. Beeindruckend fand ich auch die Zusammentreffen von Sam und ihrem Tutor James Timothy Orville. Vor allem die Wortgefechte der Beiden, einfach herrlich humorvoll.

Ich schielte zu einer kaputten Standuhr.“Wir hatten nur noch drei Minuten“, riet ich. Er rührte sich nicht.“Dann sprechen sie schnell.“

Die Autorin baut geschickt Spannung auf und lässt einige Erzählstränge parallel nebeneinander laufen. Dramaturgisch sehr gut gelöst. Sie schafft es auch noch meisterhaft die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten und Überraschungen einzubauen, mit denen ich so gar nicht gerechnet hätte. Den Epilog zum Schluss – musste ich nicht unbedingt haben, da hätte mir mein eigenes Kopfkino ausgereicht. Während des Lesens kam mir immer wieder der Gedanke, das Buch hat Filmpotential.

Der Debütroman von Catherine Lowell hat mir ausgesprochen gut gefallen. Eine sehr schöne bildreiche Sprache, herrliches Kopfkino und Humor wie er mir gefällt. Wunderbar auch die Literaturdiskurse und die Abstecher in die Geschichte der Brontë Schwestern.

Eine absolute Leseempfehlung für alle, die die Brontë – Schwestern, aber auch die Literatur im allgemeinen lieben !!!

Autorin:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Besten Dank an den Atlantik Verlag für das Rezensionsexemplar

Catherine Lowell lebt in New York. Sie studierte in Stanford und erhielt noch vor Studienabschluss zwei Stipendien, beide für die Realisierung eines Romans. So entstand „Die Kapitel meines Herzens“, Lowells Debütroman.

Details:
Atlantik Verlag (16.08.2017) / Broschiert 

15,00 Euro  /  352 Seiten / ISBN-10: 3455650864 / ISBN-13: 978-3455650860

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s