Der Kreidemann

Crime-Time zur Nacht……..

Ihr Debüt ist C. J. Tudor auf jeden Fall gelungen und ich hoffe Sie schreibt weiter.

Hier im Ruhrgebiet wird es nächste Woche so richtig richtig heiß, aber ich habe ja zum Glück frei. Euch auch schöne sonnige Sommertage !!!

Literaturwerkstatt- kreativ“ / Blog stellt vor

Der Kreidemann“ (Hörbuch) von C.J. Tudor

Sommer 1986 – Alderbury, Südengland

Der 12-jährigen Eddie und seine Clique besuchen den Jahrmarkt. Dort ereignet sich ein schrecklicher Unfall. Ein Mädchen wird durch ein defektes Karussell schwer verletzt. Eddie rettet mit Hilfe von Mr. Halloran dem Mädchen das Leben. Dieser wird im nächsten Schuljahr Lehrer an Eddies Schule seien. Er leidet unter einer Pigmentstörung, landläufig als Albinismus bekannt. Eddie und Mr. Halloran begegnen sich nun immer mal wieder und der Lehrer bringt Eddie auf die Idee, durch Kreidezeichnungen der Clique Geheimbotschaften zukommen zu lassen. Fortan heißt Mr. Halloran bei den Kindern aufgrund seines Aussehens, als auch der Kreide wegen – nur noch der Kreidemann.

Einige Zeit später werden Eddie und seine Freunde durch Kreidezeichen in den Wald gelockt. Dort finden sie das Mädchen vom Jahrmarkt, allerdings völlig zerstückelt und ohne Kopf.

 

30 Jahre später – Alderbury, Südengland

Eddie lebt weiterhin in Alderbury und arbeitet dort als Lehrer. Er hat nur wenig soziale Kontakte, ist dem Alkohol sehr zugetan und somit sehr froh, mit Chloe eine nette Untermieterin zu haben, die seinem trostlosen Alltag ein wenig auffrischt. Eines Tages erhält Eddie einen verhängnisvollen Brief. Dieser enthält zwei Dinge, ein Stück Kreide und eine Skizze mit einem Strichmännchen darauf. Als zur gleichen Zeit auf mysteriöse Weise ein Mitglied der alten Clique ums Leben kommt, ahnt Eddie, dass im Sommer 1986 nicht alle Geheimnisse – so wie die Kinder damals geglaubt hatten – gelöst wurden.

 

kreide II (Kopie)

 

Fazit:

Die Autorin C. J. Tudor gilt als eine der Neuentdeckungen unter den britischen Autoren. Jetzt ist ihr Thriller „Der Kreidemann“ auch bei uns in Deutschland erschienen. Die Autorin hat ein sehr durchdachtes Erstlingswerk geschrieben. Sie baut den Spannungsbogen von der ersten Minute an auf und zieht ihn konsequent bis zum Ende durch. Das gelingt der Autorin vor allem durch die ständigen Zeitwechsel, einmal rückblickend in die Vergangenheit, dann wieder in die Gegenwart von Eddie und seiner Clique. Dieser Wechsel geschieht oft in den spannendsten Momenten und gibt dem Hörer immer nur peu à peu neue, oft geheimnisumwitterte Hinweise und Andeutungen. Dann gibt es auch immer wieder überraschende Wendungen, die ich so auch nicht erwartet hätte, was jedoch den Spannungsfaktor zusätzlich erhöht. Erst zum Ende hin ist es dann auch gruselig, ansonsten spielt Tudor eher mit psychologischen Effekten. Für mich persönlich wäre der „Kreidemann“ dann auch eher im Genre „Krimi mit Thriller-Elementen“ einzuordnen. Und genau diese Thriller-Elemente geben dem Ganzen die richtige Würze, – und natürlich die Stimme von Devid Striesow. Der mit seiner variablen Ausdrucksart und Bildsprache den einzelnen Akteuren richtig Leben einhaucht und somit den Schauerfaktor erheblich erhöht.
Die Autorin hat Charaktere geschaffen die haargenau zur Geschichte passen, wunderbar ausgearbeitet sind – mit all ihren Ecken, Kanten und Verschrobenheiten. Allerdings waren sie mir allesamt nicht wirklich sympathisch. Gerade mit Eddie, Hauptperson der Geschichte, bin ich nicht wirklich warm geworden. Das tut der eigentlichen Geschichte aber überhaupt keinen Abbruch. Vielleicht ist dies von der Autorin auch genau so gewollt – wer weiß ?

Ihr Debüt ist C. J. Tudor auf jeden Fall gelungen und ich hoffe Sie schreibt weiter !

 

 

Autorin:

Der Kreidemann von CJ Tudor

Besten Dank an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar

C.J. Tudor wuchs auf in Nottingham, wo sie auch heute mit ihrem Lebensgefährten und ihrer kleinen Tochter lebt. Im Lauf der Jahre hatte sie eine Vielzahl von Jobs, unter anderem als Synchronsprecherin, Werbetexterin, TV-Moderatorin und Dogwalkerin. Ihr erster Thriller „Der Kreidemann“, ebenfalls im Goldmann Verlag erschienen, sorgte international für Furore und wurde in 40 Länder verkauft.

 

Sprecher:

Devid Striesow wurde 1973 auf Rügen geboren und gehört zur ersten Riege deutscher Schauspieler. Nach seiner Ausbildung an der Hochschule Ernst Busch in Berlin gab er 2000 sein Leinwanddebüt in Kalt ist der Abendhauch. Seitdem ist Striesow ein vielbeschäftigter Mann und wurde für seine darstellerischen Leistungen vielfach ausgezeichnet; unter anderem 2012 mit dem Grimme-Preis für Ein guter Sommer und 2015 mit dem Deutschen Schauspielerpreis für seine Hauptrolle in Wir sind jung. Wir sind stark. Als Hörbuchsprecher brillierte Striesow u. a. mit seiner Lesung von Uwe Tims modernem Klassiker Die Entdeckung der Currywurst.

 

Details:

Hörbuch: Der Hörverlag (29.05.2018) (https://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Der-Kreidemann/C-J-Tudor/der-Hoerverlag/e534747.rhd ) / 20,00 Euro / Hörbuch CD (gekürzt), 6 CDs, Laufzeit: 451 Minuten /  ISBN: 978-3-8445-2866-4

Buch:
Goldmann Verlag (29.05.2018) / 384 Seiten / 20,00 Euro
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag / ISBN: 978-3-442-31464-5

Übersetzt von Werner Schmitz
Originaltitel: The Chalk Man / Originalverlag: Michael Joseph