El Greco und ich

Diese wunderschöne Geschichte über eine große Freundschaft kann ich jedem nur ans Herz legen. Schönes Restwochenende !!! 

„Wahre Freundschaft ist eine sehr langsam wachsende Pflanze“  George Washington

Literaturwerkstatt- kreativ / Blog “ stellt vor:

El Greco und ich“ von Mark Thompson

Sommer 1968 New Jersey / Cranford County

Mondlandung, Vietnamkrieg, Rassentrennung, Hippiebewegung, Woodstock. Das ist die Zeit in der die beiden Jungen John Joseph Walsh genannt J.J. und Tony Papadakis genannt El Greco aufwachsen. Sie sind zehn Jahre alt, haben zum Leidwesen ihrer Eltern viel Blödsinn im Kopf, sind unzertrennliche Freunde und halten zusammen – egal was passiert. Selbst dann, wenn sich ein kleines Feuerchen durch ihr Verschulden zu einem Waldbrand ausbreitet. Dabei ist El Greco meist derjenige, der schnell eine Ausrede parat, oder eine kreative Idee hat, wie sie sich am Besten aus dem selbst eingebrockten Schlamassel wieder heraus befördern können. Die beiden verbringen ihre freie Zeit meistens am Hafen einer stillgelegten Konservenfabrik. Dort rauchen sie heimlich, hängen ihren Gedanken nach und schmieden Pläne. Eines Tages wollen sie unbedingt den Pazifik sehen, denn der Atlantik ist im Vergleich dazu für die beiden nur eine kleine Pfütze. Ein Roadtrip entlang der Ostküste, auf die sie der Vater von J. J. mitnimmt, wird für die Jungs dann zu einem ganz besonderen Abenteuer. Die USA zeigt sich ihnen nun von einer gänzlich unbekannten Seite, fernab von ihrem Kleinstadtleben und ihr Blick auf die Welt verändert sich.

Im Übrigen ist sich El Greco ganz sicher, dass das Leben für jeden eine Prüfung bereit hält:

„„Jeder auf diesem Planeten macht in seinem Leben eine Erfahrung, die eine Prüfung für ihn darstellt. Seine große Probe.““

Als El Greco dies ausspricht, ahnen die beiden Jungen nicht, welche schwere Prüfung noch auf sie gemeinsam wartet.

 

El Greco II (Kopie)

 

Fazit:

Wiedereinmal hat der Mare Verlag ein gutes Händchen für besondere Literatur und hervorragende Autoren bewiesen. Mark Thompson hat mit seinem Debütroman einen tollen Coming-of-Age Roman geschaffen, der auf jeden Fall einer meiner Lesehighlights – bis hier her – in diesem Jahr ist. Der Autor hat einen sehr ruhigen, aber ausdrucksstarken, ja fast schon poetischen Erzählstil. Seine Sprache lässt intensive Bilder und Farben im Kopf entstehen. Und so traurig das Buch an manchen Stellen auch ist, ihm gelingt es immer wieder mit seinem Humor einen zum Lachen zu bringen und aufzufangen, sodass man vor Traurigkeit nicht ins Bodenlose versinkt.

Mit J.J und El Greco hat der Autor zwei bemerkenswerte Protagonisten geschaffen, jedoch auch die anderen Darsteller wurden von ihm exzellent kreiert. Vor allem Old Man Taylor hat es mir angetan, der für J.J. als Ratgeber da ist, als El Greco mit Leukämie im Kranhaus liegt.

„„Das wird hart für ihn, und für dich auch, denn du bist sein bester Kumpel. Und das heißt, das du sein Leid mit ihm teilen und ihm wieder auf die Beine helfen musst. Das ist ein ziemliches Päckchen für jemanden in deinem Alter, aber es hilft nichts, du musst es machen, weil er dich braucht, weil du dich um ihn kümmern musst. Sein Vater wird wahrscheinlich nicht für ihn da sein, wenn Tony ihn braucht, also hast du wohl zwei Rollen auszufüllen, mein Junge““

Mir wurde mit diesem Buch auch noch einmal sehr deutlich vor Augen geführt wie wichtig es ist, dass Kinder und Jugendliche genug Freiheit bekommen um sich auszuprobieren und nicht ständig von ihren Eltern kontrolliert werden sollten. Auch wenn sich dann einer mal den Arm bricht wenn er vom Baum herunterfällt, von dem aus J.J und El Greco gerade eine Hippie WG beobachten.

Dann nahm die Brillenschlange einen großen Pinsel und fing an, um die Frau zu tanzen und hellrote Farbkleckse auf ihren milchweißen Körper zu spritzen. Sein Schniedel baumelte hin und her wie eine von diesen Holzrasseln, die man bei Footballspielen zum Anfeuern benutzt. Es war zum Schreien.“

Ich kann jedem diese wunderschöne Geschichte über eine große Freundschaft nur ans Herz legen. Ein Buch, welches einen nicht sofort in den Alltag übergehen lässt. Ein Buch zum Lachen und Weinen, aber vor allem zum Nachdenken über Leben und Tod.

 

 

Details:

Autor:

9783866482791_1

Besten Dank an den Mare Verlag für das Rezensionsexemplar

Mark Thompson, 1958 geboren und aufgewachsen in Stockton-on-Tees, studierte Politikwissenschaft an der London Guildhall University, hat viele Jahre in Spanien gelebt, intensiv die USA bereist und spielt Gitarre in einer Rockband. El Greco und ich ist sein erster Roman. Mark Thompson lebt mit seiner Familie in York.

 

Übersetzerin:

Katja Scholtz, geboren 1971, studierte englische und deutsche Literatur- und Sprachwissenschaft in Freiburg, Aberdeen und Bonn. Sie lebt und arbeitet in Hamburg und übersetzte u.a. Werke von Gabriel Josipovici, Mary Lavin und Julie Otsuka ins Deutsche. Für ihre Übersetzung von Wovon wir träumten wurde sie 2014 gemeinsam mit der Autorin Julie Otsuka mit dem Albatros-Literaturpreis der Günter-Grass-Stiftung ausgezeichnet.

 

Details:

Mare Verlag (14.08.2018) (https://www.mare.de/el-greco-und-ich-8279)

224 Seiten / 20,00 Euro /gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen 

ISBN: 978-3-86648-279-1

 

 

Weitere tolle Bücher aus dem Mare Verlag:

https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2018/05/02/nordwasser/

Nordwasser II (Kopie)

 

https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2017/08/19/herz-auf-eis/

Herz auf Eis (Kopie)