„Der Wal und das Ende der Welt“ von John Ironmonger

John Ironmonger ist eine Geschichte gelungen mit sehr überraschenden und nachdenklichen Momenten. Ein wahres Leseerlebnis !!!

Ich liebe alle, die es wagen, tief zu tauchen. Sie sind wie die Wale der Weltmeere. Den Grund erreicht keiner …

 Herman Melville

 

Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor:

Der Wal und das Ende der Welt“ von John Ironmonger

St. Piran – Cornwall – England

An der Küste von Cornwall liegt das kleine Fischerdorf St. Piran. Im Dorf kennt jeder jeden und die Hilfsbereitschaft wird hier groß geschrieben. So auch bei Joe, einem jungen Mann, der eines Morgens nackt am Strand gefunden wird. Sie nehmen ihn in ihre Dorfgemeinschaft auf, helfen und kümmern sich um ihn. Was keiner im Dorf weiß und ahnt, Joe ist aus London geflohen, denn er hat ein Computerprogramm entwickelt, welches bei bestimmten Faktoren den Kollaps der gesamten Zivilisation vorhersagt. Einer dieser Faktoren ist der Ausbruch einer Grippeepidemie. Und genau dies ist geschehen, die Grippe ist weltweit ausgebrochen. Joe sorgt dafür, dass sich die Bewohner von St. Piran in ihrem Dorf verbarrikadieren.

Am selben Tag als Joe in St. Piran auftauchte, erschien auch ein großer Finnwal an den Ufern von Cornwall und dieser schwimmt unsagbar nah an der Küste……..

 

Der Wal ..II (Kopie)

 

Fazit:

Auf dieses Buch bin ich in erster Linie durch das ansprechende Cover und den interessanten Titel aufmerksam geworden. Nach Lesen des Klappentextes fühlte ich mich dann vollends inspiriert.

Und, um es vorweg zu sagen, John Ironmonger hat mich tatsächlich mitgerissen. Ich brauchte allerdings eine Weile um ins Geschehen einzutauschen. Eine ganze Weile habe ich mich immer wieder gefragt, wo will der Autor hin, was will er mir sagen. Und nach und nach entwickelt sich das Geschehen und wird zu einem Ganzen. Wir erleben eine sehr bewegende und nachdenkliche Geschichte, die sich letztendlich auf eine einzige philosophische Frage reduziert: was macht den Menschen – vor allem sein Handeln – in Notsituationen aus. Dieser Roman regt zum Nachdenken an, allerdings führt er auch klar vor Augen, wie schnell sich ein globaler Kollaps unter Umständen entwickeln könnte. Dabei ist Ironmongers Roman keine wirkliche Dystopie die einen hinunterzieht, sondern er hinterlässt einen eher mit positiver Botschaft. Etwa, wie eine Dorfgemeinschaft in Zeiten einer Krise zusammenhält und das Kollektiv auf einmal wichtiger wird als der Einzelne.

Der Autor hat neben Joe weitere wunderbare Charaktere kreiert, einfach herrlich schrullige Figuren, typisch englisch. Durch den bildhaften Erzählstil des Autors sieht man die einzelnen Personen klar und deutlich vor sich, sieht sie wie sie durch St. Piran wandeln oder am Strand spazieren gehen.

Eine wunderschöne Geschichte mit sehr überraschenden und nachdenklichen Momenten!!!

 

 

Autor:

u1_978-3-10-397427-0.69967122

Besten Dank an den S.Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar.

John Ironmonger kennt Cornwall und die ganze Welt. Er wuchs in Nairobi auf und zog im Alter von 17 Jahren mit seinen Eltern in den kleinen englischen Küstenort, aus dem seine Mutter stammte. John promovierte in Zoologie; nach Lehraufträgen wechselte er in die internationale IT-Branche. Schon immer hat er geschrieben; seine Romane wurden in viele Sprachen übersetzt. Inspiriert zu »Der Wal und das Ende der Welt« haben ihn unter anderem die biblische Geschichte von Jonas und dem Walfisch, das Werk des Gesellschaftsphilosophen John Hobbes, Jared Diamonds Sachbuch »Kollaps« und viele andere Quellen der Phantasie und des Zeitgeschehens. John Ironmonger lebt heute in einem kleinen Ort in Cheshire, nicht weit von der Küste. Er ist mit der Zoologin Sue Newnes verheiratet; das Paar hat zwei erwachsene Kinder und zwei kleine Enkel. John Ironmongers Leidenschaft ist die Literatur – und das Reisen auf alle Kontinente.

 

Übersetzer:

Tobias Schnettler wurde 1976 in Hagen geboren und studierte in Hamburg Amerikanistik. Er arbeitet als freier Lektor und Übersetzer in Frankfurt am Main. Er übersetzte u.a. J.J. Abrams, Marisha Pessl, Adam Thirlwell, Garth Risk Hallberg und Ruth Ozeki.

Details:

S.Fischer Verlag (27.03.2019) (https://www.fischerverlage.de/buch/john_ironmonger_der_wal_und_das_ende_der_welt/9783103974270)

ISBN: 978-3103974270 / 22,00 Euro / Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen 480 Seiten / Übersetzt von: Maria Poets, Tobias Schnettler