„Das Vier-Farben-Land“ von Gina Ruck-Pauquet

Leider werden viele Bilderbuchklassiker oft nicht wieder neu aufgelegt, umso schöner, dass das beim „Vier-Farben-Land“ anders ist.

Ein tolles Bilderbuch mit einer starken Botschaft !!!

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor:

Das Vier-Farben-Land“ von Gina Ruck-Pauquet

„Das Vier-Farben-Land ist rund wie ein Pfannkuchen. Und besteht aus vier verschiedenen Vierteln.“

Ein grünes, ein rotes, ein gelbes und ein blaues Viertel. Alles in diesem Viertel, die Menschen, alle Gegenstände und auch die Tiere sind entweder rot, gelb, grün oder blau. Alles? Nein nicht alles, die neugeborenen Babys sind in allen Vierteln am Anfang bunt, bis sie dann die Farbe ihres Viertels annehmen. Den Kindern in ihrem jeweiligen Viertel wird beigebracht, dass nur ihre Farbe die einzig richtige ist.

Eines Tages aber wird im grünen Viertel ein Junge namens Erbs geboren, der schon als Baby viel länger bunt bleibt als üblich, bevor er dann doch irgendwann langsam grün wird. Doch obwohl er nun grün ist, findet er alle Farben schön.

Alle Farben sind schön, sagt Erbs.“ Ich will nicht, dass es so weitergeht wie bisher. Wir Kinder werden es ändern.“

Er läuft zum Mittelpunkt des Landes, wo sich die Grenzen treffen und beginnt mit den anderen Kinder, die Trennlinien zwischen den Vierteln zu verwischen.

 

Vier Farbenland II (Kopie)

Fotos ©Sonja Gagel / klein & groß Verlag

 

Fazit:

Der Bilderbuchklassiker „Das Vier-Farbenland“ geschrieben von Gina Ruck-Pauquèt und illustriert von Ulrike Baier wurde bereits 2001 im Velber Verlag veröffentlicht. Seit längerem war dieser Bestseller allerdings vergriffen, bis 2017 der Klein & Groß Verlag sich entschloss, dieses Bilderbuch wieder neu aufzulegen. Das Buch wurde von Sonja Gagel komplett neu illustriert. Mit ihrer gestalterischen Interpretation trifft sie hervorragend den heutigen Zeitgeist. Einmal im grafischen Bereich durch die ausdrucksstarken Illustrationen, die mit viele Liebe zum Details von ihr gemalt wurden. Zum anderen finden sich in diesem Bilderbuch auch keine klischeehaften Rollenbilder, sondern eben auch Väter, die ihren Kindern die Zähne putzen oder die Windeln wechseln. Das Bilderbuch vermittelt Kindern die Botschaft von Offenheit und Toleranz ihren Mitmenschen gegenüber und bietet auch sonst viel interessanten Gesprächsstoff. Das Ganze geschieht dabei ohne den erhobenen pädagogischen Zeigefinger. Natürlich kann man auch anhand der 4 Farben tolle künstlerische Farbprojekte ins Leben rufen.

Das Bilderbuch hat ein schönes Großformat, sodass man es auch gut als Bilderbuchbetrachtung im Kindergarten oder in der Schule zeigen kann.

Ein tolles Bilderbuch mit einer starken Botschaft !!!

 

 

Autorin:

4FarbenLand_Buch_300dpi

Besten Dank an den klein & groß Verlag für das Rezensionsexemplar.

Gina Ruck-Pauquèt (17. Oktober 1931 – 28. August 2018) wurde in Köln geboren. Sie versuchte sich in vielen Berufen und war u. a. Zahnarzthelferin, Fotomodell und Gerichtsreporterin. Später studierte sie Psychologie. Gina Ruck-Pauquèt hat 170 Kinder- und Jugendbücher, Hörspiele und Theaterstücke veröffentlicht.

 

Illustratorin:

Sonja Gagel, 1973 in Nürnberg geboren, hat schon als Kind malend das zu Papier gebracht, was sie bewegte. Es war also naheliegend, dass sie später Kommunikationsdesign mit den Schwerpunkten Illustration und Neue Medien studierte. Inzwischen illustriert Sonja Gagel seit über zehn Jahren Bücher und arbeitet für Zeitschriftenverlage.

 

Details:

Klein& Groß Verlag (2017) ( https://www.kleinundgross-verlag.de/bilderbuch/7/das-vier-farben-land?c=6) / ISBN 978-3-946360-03-2 / 14,95 Euro / Hardcover / 32 Seiten empfohlenes Alter ab 4 Jahre