„Der etwas nervige Elefant“ von David Walliams

Dieses Bilderbuch lässt mich einfach mit einem großen ? im Kopf zurück. Aber vielleicht ist dies ja auch nur bei mir so? 

Euch eine schöne Woche!!!

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“  stellt vor.

„Der etwas nervige Elefant“ von David Walliams

Eines Tages steht ein gewaltiger Elefant vor Sams Türe. 

„„Du hast mich adoptiert, weißt du das denn nicht mehr?“ „Na,ja….ich habe im Zoo ein Formular für eine Tierpatenschaft ausgefüllt….“stotterte Sam.“

Natürlich hat Sam nicht damit gerechnet, dass nun tatsächlich ein Elefant aus Afrika anreist und bei ihm einzieht und es sich ungefragt bequem macht. Der Elefant will baden. Er hat Hunger. Er braucht ein bisschen Bewegung und, und, und. Es ist halt ein richtig nerviger Elefant.

Als es an die Türe klopft, denkt Sam, dass seine Mutter vom Einkaufen zurückkommt. Doch zu seiner Überraschung steht draußen eine riesige Herde Elefanten.

„Unser Freund hat uns eingeladen zu ihm zu ziehen,“ sagt der mit dem längsten Rüssel.

Als Sam sich das Dokument von seiner Elefantenpatenschaft noch einmal durchliest, stellt er fest, dass er das Kleingedruckte ganz unten auf der Seite nicht richtig gelesen hatte.

„Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, das besagter Elefant bei mir einzieht und alle seine Elefantenfreunde zu sich einladen darf.“

 

Elefant II (Kopie)

Cover & Illustration: Copyright Tony Ross /Rowohlt Verlag

Fazit:

David Walliams ist in England – und mittlerweile auch in Deutschland – einer der erfolgreichsten Kinderbuchautoren und wird bei vielen als Nachfolger von Roald Dahl gehandelt. 

Er erzählt dabei sehr skurrile und unterhaltsame Geschichten, die mit sehr viel britischem Humor versehen sind. Mittlerweile habe ich bereits 3 Kinderbücher von David Walliams auf meinem Blog vorgestellt. Nicht von ungefähr. Von „Gangsta-Oma“, „Kicker im Kleid“ und „Die Mitternachtsbande“ war ich jedes Mal vollkommen begeistert und fasziniert und nun voller Vorfreude, wie mir wohl sein erstes Bilderbuch gefallen wird.

Leider wurden meine Erwartungen diesmal nicht ganz erfüllt; das Bilderbuch lässt mich einfach mit einem großen ? im Kopf zurück. Die Geschichte selbst konnte mich diesmal einfach nicht faszinieren. Gerade das Ende fand ich für jüngere Kinder absolut nicht verständlich und auch nicht nachvollziehbar.

Natürlich sind die ausdrucksstarken und bunten – fast schon comicartigen – Illustrationen von Tony Ross der Hammer. Wie immer mit viel Liebe zum Details gemalt und beim Durchblättern gibt es auch sehr viel zu Entdecken. 

Auch wenn David Walliams mich mit diesem Bilderbuch nicht so richtig überzeugen konnte, so bin ich dennoch absolut gespannt auf seine nächsten Werke!

 

 

Hier die Rezension zu: „Die Mitternachtsbande“ von David Walliams https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2019/02/24/die-mitternachtsbande-von-david-walliams/

Die Mitternachtsbande (Kopie)

 

 

Autor:

Cover_Walliams_Der etwas nervige Elefant

Besten Dank an den Rowohlt Verlag  für das Rezensionsexemplar.

David Walliams ist der erfolgreichste britische Kinderbuchautor der letzten Jahre und gilt als würdiger Nachfolger von Roald Dahl. In England kennt ihn jedes Kind. Wenn er nicht gerade Kinderbücher schreibt, schwimmt er schon mal für einen guten Zweck 225 Kilometer die Themse hinab oder durch den Ärmelkanal. Außerdem spielt er in der englischen Comedyserie «Little Britain» mit und sitzt in der Jury von «Britain’s Got Talent».

 

Illustrator:

Tony Ross ist ein britischer Autor und Zeichner, der vor allem durch seine Bilderbücher bekannt ist. Nach einem Kunststudium in Liverpool, wo er zwischenzeitlich auch eine Lehrtätigkeit wahrnahm,] verdingte sich Ross zunächst als Cartoonist und Grafiker. Seit 1983 malt Tony Ross Bilderbücher. Er lebt heute in der Grafschaft Cheshire, an der Grenze zu Wales.

 

Details:

Rowohlt Taschenbuch Verlag (26.03.2019) (https://www.rowohlt.de/hardcover/david-walliams-der-etwas-nervige-elefant.html) / 32 Seiten Hardcover / 12,95 Euro / ISBN: 978-3-499-21845-3/ ab 5 Jahre / übersetzt von: Bettina Münch