„Der Mann, der zweimal starb“ von Richard Osman

Ein neuer Fall für den „Donnerstagsmordclub“ – witzig, spannend, warmherzig, einfach herrlich!

Ich wünsche allen einen schönen sonnigen Sonntag…..

Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“stellt vor

Der Mann, der zweimal starb“ von Richard Osman

– Ein neuer Fall für den Donnerstagsmordclub –

Marcus Carmichael ist der geschiedene Ehemann von Ex-Agentin Elizabeth. Gemeinsam waren sie für den britischen Geheimdienst tätig. Marcus steht nun auch kurz vor seiner Pensionierung und hat bei seinem letzten Einsatz für den MI5 in die eigene Tasche gewirtschaftet und Diamanten im Wert von 20 Millionen Pfund mitgehen lassen. Da es sich dabei aber um Diamanten der Mafia handelt, bittet Marcus Elisabeth um Hilfe, denn die Mafia will natürlich ihre Diamanten um jeden Preis zurück.

Doch auch Profimörder können Fehler machen, etwa ihrem Handwerk in der Seniorenresidenz Coopers Chase nachzugehen. Denn wer hier mordet, dem ist der Donnerstagsmordclub auf den Fersen, und der macht, schneller als ihm lieb sein kann, aus dem Jäger den Gejagten.

Fazit:

Richard Osman feierte mit seinem Debüt „Der Donnerstagsmordclub“ einen riesigen internationalen Erfolg. Jetzt legt er den zweiten Fall des Donnerstagsmordclubs vor und schickt das liebenswerte Seniorenquartett [Elizabeth, Joyce, Ibrahim und Ron] wieder auf scharfsinnige Verbrecherjagd.

Dabei hat jede*r der Vier eigene bemerkenswerte Qualitäten. Ex-Geheimagentin Elizabeth ist die Initiatorin und treibende Kraft des Clubs und kommt auf clevere Art immer wieder an wichtige Informationen. Die ehemalige Krankenschwester Joyce schafft es durch ihre unaufgeregte Art und Weise mit Menschen ins Gespräch zu kommen und ihnen dabei ganz nebenbei entscheidende Auskünfte zu entlocken. Und auch Ex-Psychiater Ibrahim gelingt es durch seine sehr umgängliche Art hervorragend an die ein oder andere wichtige Auskunft zu kommen. Der vierte im Bunde ist der Ex-Gewerkschaftsführer Ron. Er hat eine etwas ruppige Art, jedoch das Herz am rechten Fleck; aufgeben ist nicht seine Art und so trägt er auch gerne aussichtslose Kämpfe aus. Jeder dieser Clubmitglieder ist sehr liebenswürdig und mit ganz viel Herzblut bei der Sache. Auch die Nebencharaktere sind facettenreich und ergänzen die Handlung sehr gut.

Wie auch schon im ersten Fall des „Donnerstagsmordclubs“ präsentiert uns Richard Osman einen durchaus gelungenen, spannenden und interessanten Cosy-Krimi, den er uns hier im temporeichen Erzählstil nahebringt und durch den sich sein herrlicher britischer Humor wie ein roter Faden durch den gesamten Krimi zieht.

Ein neuer Fall für den „Donnerstagsmordclub“ – witzig, spannend, warmherzig, einfach herrlich!






Hier der Link zum ersten Teil – „Der Donnerstagsmordclub“: https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2021/07/17/der-donnerstagsmordclub-von-richard-osman/

Autor:

Besten Dank an den „List Verlag / Ullstein Buchverlage“ für das Rezensionsexemplar

Richard Osman ist ein englischer Fernsehmoderator, Produzent und seit Neuestem auch Autor. Die Idee für seinen Krimi kam ihm, als er eine Verwandte in einer luxuriösen Seniorenresidenz besucht hat und ihm das Schlimmste zugestoßen ist, was einem modernen Menschen widerfahren kann: Er hatte keinen Handyempfang. Wer denkt da nicht sofort an Mord und Totschlag? »Der Donnerstagsmordclub« ist sein erster und bisher bester Roman.

Details:

List Verlag / Ullstein Buchverlage (21.01.2022) (https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/der-mann-der-zweimal-starb-die-mordclub-serie-2-9783471360132.html) / 448 Seiten / Klappenbroschur / 16,50 Euro/ ISBN:9783471360132

aus dem Englischen übersetzt von Sabine Roth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s