„Wie viel von diesen Hügeln ist Gold“ von C Pam Zhang

C Pam Zhang legt einen interessanten und außergewöhnlichen Debütroman vor. Wunderschön, aber auch schonungslos zugleich!

Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor:

Wie viel von diesen Hügeln ist Gold“ (Hörbuch) von C Pam Zhang

Die beiden Waisenkinder Lucy (12 Jahre) und Sam (11 Jahre) sind auf der Flucht, nachdem sie in einer Bank versucht haben an zwei Silberdollar zu kommen und Sam auf einen der Bankangestellten geschossen hat. Ihre Ma, eine chinesische Immigrantin, ist schon vor längerer Zeit verstorben, vor kurzem auch ihr Vater.

Mit einer Pistole in den Händen und der Leiche des Vaters auf dem Rücken des Pferdes sind die chinesischen Waisenkinder Lucy und Sam auf der Flucht durch die Prärie. Es ist ein unbarmherziges Land, von Bisonknochen übersät und dem Goldrausch verfallen. Die Geschwister wollen den Vater gemäß dem chinesischen Ritual begraben – mit zwei Silberdollars auf den Augen. Nur auf diese Weise kann Ba nach Hause finden. Doch wo in dieser fremden Welt ist für Lucy und Sam das Zuhause, das so unerreichbar scheint wie das versprochene Gold in den Hügeln?“

Fazit:

C Pam Zhang schaffte es mit „Wie viel von diesen Hügeln ist Gold“ auf die Longlist des Booker Prizes; ihr Roman war eines von Obamas Lieblingsbüchern 2020. Und das die Autorin mit ihrem Debütroman schon ein besonderes Werk geschaffen hat, das kann ich hier nur bestätigen.

Die Schriftstellerin wurde 1990 in Peking geboren, ist jedoch in den Vereinigten Staaten aufgewachsen. Sie nimmt uns in ihrem Roman mit auf eine Zeitreise in den „Wilden Westen“, nach Kalifornien, in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts, als viele Immigranten nach Amerika strömten um dort ihr Glück zu machen. Die Autorin schildert anhand dieser Einwanderfamilie, wie schwer es chinesische Immigranten in Amerika hatten. Dabei schildert sie eindrucksvoll die Sehnsucht nach anzukommen, nach Heimat. Weitere Themen wie Rassismus, Migration, Gender-Thematik werden eindrücklich behandelt. Dabei sind einige Szenarien bis heute immer noch hochaktuell und zeigen, wie schnell der amerikanische Traum zu einer zerplatzenden Seifenblase, ja zu einem Alptraum werden kann.

C Pam Zhang zeichnet ihre Protagonisten sehr detailliert, entwickelt und entfaltet die einzelnen Charaktere in zunehmendem Maße. Keine oberflächlichen Darstellungen, sondern sehr viel Tiefgang, jedoch durchaus unbarmherzig und schonungslos. Vor allem die Geschichte von Ba, der im ersten Teil noch als Trinker und Schläger dargestellt wird, bekommt im dritten Teil eine völlig andere Darstellung. Hier werde ich jetzt nicht zu viel vorweg nehmen, allerdings beweist die Autorin mit dem dritten Teil auch, dass sie ein sehr gutes Dramaturgie-Verständnis hat und weiß, wie man Spannung und Tiefgang in einen Roman zu bringen vermag. Der Geschichte kann man sehr gut folgen, verstärkt durch die angenehme Stimme der Sprecherin Inka Löwendorf, die eine hervorragende Leistung vollbracht hat, indem sie die sehr verschiedenen Stimmungslagen bemerkenswert souverän interpretiert hat.

Hervorzuheben ist, das C Pam Zhang eine begnadete Geschichtenerzählerin ist, die uns mit ihrer literarischen Sprache – oft auch in Metaphern erzählt – auf eine sehr feinfühlige, bewegende und tiefgründiger Art, auf eine sehr informative und historische Zeitreise mitnimmt.

Ein interessanter und außergewöhnlicher Roman, der wunderschön, aber auch schonungslos zugleich ist!









Autorin:

Besten Dank an den „Argon Verlag“ für das Rezensionsexemplar.

C Pam Zhang wurde 1990 in Peking geboren, ist aber hauptsächlich ein Kind der Vereinigten Staaten. Sie hat bislang in dreizehn Städten gelebt und ist immer noch auf der Suche nach einem Zuhause. Zahllose Schreibstipendien wurden ihr verliehen, darunter das des renommierten Iowa Writers‘ Workshops. Ihre Literatur erschien u.a. in Harper’s Bazaar und im New Yorker. »Wie viel von diesen Hügeln ist Gold« ist ihr Debütroman, der in den USA zur hochgelobten Überraschungssensation des Jahres wurde. Der Bestseller schaffte es sogar auf die Longlist des Booker Prize und wurde 2020 zu einem von Obamas Lieblingsbüchern. Zhang lebt zurzeit in San Francisco.

Sprecherin:

Inka Löwendorf arbeitete unter anderem am Schauspielhaus Wien, am Berliner Ensemble und der Volksbühne Berlin. 2007 gründete sie den Heimathafen Neukölln, wo sie seither in der künstlerischen Leitung tätig ist – wenn sie nicht gerade in Stücken wie „Die Rixdorfer Perlen“ oder „ArabQueen“ selbst auf der Bühne steht.

Übersetzerin:

Eva Regul, geboren 1974 in Kiel, studierte Literaturwissenschaft in Berlin und lebte anschließend in London. Nach ersten Übersetzungen während des Studiums arbeitete sie mehrere Jahre als Untertitlerin. 2019 kehrte sie in die Welt der Bücher zurück und überträgt seither Literatur aus dem britischen und amerikanischen Englisch ins Deutsche.

Details:

Argon Verlag (25.08.2021) (https://argon.hoebu.de/wie-viel-von-diesen-huegeln-ist-gold-ungekuerzt-c-pam-zhang-1018958) / Download – Streaming ungekürzt / 9 Stunden / ungekürzte Lesung / 20,95 Euro / ISBN:978-3-7324-5706-9 / aus dem Englischen von Silke Jellinghaus und Katharina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s