„In einer stillen Bucht“ von Luca Ventura

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und empfehle diesen rundherum gelungenen Wohlfühlkrimi mit sehr viel Capri – Flair! 

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor:

„In einer stillen Bucht“ von Luca Ventura

Mitten im August

Bittersüße Zitronen

In einer stillen Bucht    

Capri / Italien

Enrico Rizzi und seine Kollegin Antonia Cirillo werden in die Bucht von „Cala del fico“ gerufen. Dort wurde auf einem Felsvorsprung über dem Meer ein Koffer gesichtet und es sähe so aus, als ob sich darin möglicherweise ein Mensch befände.

Als die Beiden mit dem Polizeiboot dort ankommen finden sie in der sonst so ruhigen und malerischen Bucht eine Menge Schaulustiger vor, die mit ihren Handys fotografieren und filmen. Nachdem Rizzi und Cirillo den Tatort abgesperrt haben öffnen sie den Koffer und  finden  die Leiche der ermordeten Maria Grifo, der Leiterin des berühmten Konservatoriums von Neapel. Bei den Ermittlungen wird festgestellt, das im Konservatorium eine einzigartige „Stradivari-Harfe“ verschwunden ist. Könnte der Mord damit in Verbindung stehen?

„Der neue Fall führt Enrico Rizzi und Antonia Cirillo in die verborgensten Winkel von Capri, aber auch ins laute Neapel und auf die kleine Nachbarinsel Procida. Hier, in der herrlichen Landschaft des Golfs von Neapel, suchen viele Menschen nach Erholung und Heilung – doch manche erwartet stattdessen der Tod.“

Fazit:

Luca Ventura legt seinen dritten Capri-Krimi vor und auch dieser ist wieder durchaus spannend und unterhaltsam. Allerdings reden wir hier eher von einem gemütlichen Cosy-Krimi, der ohne viel  Mord und Totschlag auskommt, dafür aber viel Lokalkolorit zu bieten hat. Und  dieses wunderbare lokale charmante Flair Capris mit seinen spektakulären Felsformationen, malerischen Grotten und azurblauem Meer ist für diesen Krimi prägend. Dem Autor gelingt es auch diesmal wieder, durch seine bildhafte Sprache mir die einzelnen Orte so vor Augen zu führen, sodass man sich fast wie im Urlaub fühlt. Leicht und locker ist der Erzählstil Venturas, sodass man den Krimi gut in einem Rutsch durchlesen kann. Auch seine einzelnen Charaktere hat er ausgesprochen anschaulich kreiert, sehr lebendig beschrieben – mit all ihren Ecken und Kanten.

Für mich wieder ein rundherum gelungener Wohlfühlkrimi mit sehr viel Capri – Flair! 





Die Rezension „Bittersüße Zitronen“ Teil 2 kann hier nachgelesen werden: https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2021/05/02/bittersuse-zitronen-von-luca-ventura/










Autor:

Besten Dank an den „Diogenes Verlag“ für das Rezensionsexemplar.

Luca Ventura ist ein Pseudonym. Der Autor lebt am Golf von Neapel, wo er derzeit den zweiten Fall der Capri-Serie um den Inselpolizisten Enrico Rizzi und dessen norditalienische Kollegin Antonia Cirillo schreibt.

Details:

Diogenes Verlag (23. März 2022) (https://www.diogenes.ch/leser/titel/luca-ventura/in-einer-stillen-bucht-9783257300901.html) / 16,00 Euro / ISBN- 978-3-257-30090-1 / Paperback / 352 Seiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s